www.perlmuttschmuck.com
Wissenswertes über das Naturprodukt Perlmutt

Seeohren (auch Haliotis genannt) gehören zur Gruppe der schalentragenden Weichtiere (Mollusken) und kommen überwiegend in japanischen (bekannt unter dem Namen AWABI), neuseeländischen (PAUA) und nordamerikanischen (ABALONE), aber auch in australischen und philippinischen Küstengewässern vor. Man findet sie in einer Tiefe von bis zu 60m und sie können einen Durchmesser von bis zu 30 cm erreichen. Aufgrund ihres schmackhaften Fleisches sind sie unter Feinschmeckern sehr begehrt. Darüber hinaus faszinieren sie wegen ihrer irisierenden Form (aufregendes Farbenspiel) seit Jahrtausenden die Menschen - insbesondere die Damenwelt.

 

 

Perlmutt - "die Mutter der Perlen" - ist nicht nur ein schillerndes Material, das den Betrachter durch seine irisierenden optischen Eigenschaften beeindruckt und das oft als Schmuck Verwendung findet, sondern ist auch ein hervorragender Werkstoff. Perlmutt besteht zu etwa 97 Prozent aus Kalk, weist aber eine extrem hohe Bruchfestigkeit auf. Ursache hierfür ist der Schichtaufbau des Perlmutts. Die Oberfläche der Kalkplättchen ist nicht gleichmäßig geordnet, sondern unregelmäßig aufeinandergeschichtet. Diese unterschiedlich angeordneten Lagen sorgen dann durch die Brechung der einfallenden Lichtstrahlen für das prächtige und einzigartige Farbenspiel.

 

 

Wissenschaftler gehen davon aus, dass etwa 130 verschiedene Haliotis-Arten existieren. Je nach Herkunftsland und Art zeichnen sich die Seeohren durch ihre unterschiedlichen Oberflächenstrukturen und Farben aus. Ein besonders schön geflammter und farbintensiver Bereich stellt der Mutterkern der Schnecke dar. An dieser Stelle ist die Schnecke an der Schale festgewachsen.

 

 

 

der-violinshop ©

Literaturangaben:
 
- Cox, Keith W.: http://content.cdlib.org/xtf/view docId=kt738nb1zx&doc.view=frames&chunk.id=d0e112&toc.depth=1&toc.id=d0e112&brand=calisphere
- Howorth, Peter C., 2004: The Abalone Book
Max-Planck Institut, 2005: http://www.mpg.de/bilderBerichteDokumente/dokumentation/pressemitteilungen/2005/pressemitteilung20050930/index.html
Stappel Matthias, Perlmutt – Schillernder Glanz, 2005: http://cgi.hessenpark.de/deutsch/details/subseiten/pix/stappel/pdf/perlmutt.pdf
Wikipedia, Abalone: http://en.wikipedia.org/wiki/Abalone